Lars Christian Druzba

Schon seit meinen Kindheitstagen begeistere ich mich für Klänge und alle Arten von Musikinstrumenten. Ich habe mit Gitarren- und E-Gitarrenunterricht in Musikschulen begonnen, entdeckte schon bald auch die Magie des Rhythmus und lernte auf afrikanischen Trommeln zu spielen.

In meiner Jugend spielte ich in Bands und am Liebsten auf Jam Sessions, Festivals und anderen spontanen Zusammenkünften, bei denen die Improvisation an erster Stelle stand.

Als Teenager erlernte ich bereits das Spielen des australischen Didgeridoos, spielte auf verschiedenen Indianerflöten und brachte mir die Instrumente Keyboard, Mundharmonika, Mandoline und so einiges andere selbst bei.

Musik habe ich schon immer als Sprache begriffen. Eine Sprache, um seine Gefühle, Gedanken (sein Bewusstsein) im Hier und Jetzt auszudrücken und mitzuteilen, aber auch eine Sprache, um mit der spirituellen Dimension des Daseins in Kontakt zu treten. 

Musik und Gesang als Verehrung Gottes, Musik zur Entspannung, Musik zur Heilung, Musik als Gespräch zwischen Seelen,

Musik zur Transformation, Reinigung und Erleuchtung des Bewusstseins...

Diese Herangehensweisen und Funktionen von Musik faszinierten mich schon immer viel mehr, als z.B. ein klassisches Musikstudium oder die Arbeit eines "Berufsmusikers". Das wollte ich nie werden. 

Ich beschäftigte mich mit außereuropäischem Schamanismus, mit ayurvedischen Musikanwendungen, den Zusammenhängen der kosmischen Oktave und yogischer Mantrapraxis.

Schließlich fühlte ich mich von der Ausbildung zum "Musiktherapeuten" angesprochen, weil hier Musik und Stimmarbeit auch als Medium und nicht als Selbstzweck verstanden werden.  Ich studierte von 2000-2002 im grundständigen Studiengang "Musiktherapie" an der FH Heidelberg und erweiterte meine Spielfertigkeiten und Improvisationsfähigkeiten an vielen Instrumenten. Der freie Umgang mit Musik und die Loslösung von Konzepten und Bewertungen haben meinen Horizont sehr erweitert und mir dabei geholfen, eine therapeutische Herangehensweise und Haltung zu entwickeln. 

Als Student vertiefte ich mich musikalisch gesehen ins Schlagzeug/ Percussion- und Klavierspiel und produzierte meine eigene Musik mit Multitrackrecordern und Computertechnik.

Später erweiterte ich mein Repertoire noch um die Instrumente Alt-Saxofon und Querflöte. 

Das Afrikanische Trommeln entwickelte ich über Afrikaaufenthalte mit Trommelunterricht weiter und absolvierte 2011-2012 eine Ausbildung zum Groove-Teacher in der Trommelschule "Groove" in Berlin.

Für das Erlernen von Flamencogitarrentechniken, den Grundlagen des Klavierspiels und dem Umgang mit afrikanischen Trommeln bin ich einigen guten Lehrern und Workshopleitern, die mich im Leben begleitet haben, sehr dankbar, habe aber als größten Lehrmeister immer eine spirituelle Instanz direkt im eigenen Herzen wahrgenommen. 

Das autodidaktische Lernen hat mich interessanterweise aber auch darin befähigt, meinen Mitmenschen dabei zu helfen, ein Instrument zu erlernen und Ihnen dabei zu helfen ihren eigenen Antrieb und Lehrmeister im Inneren zu finden. Das Unterrichten von Musik begleitet mich nun ebenfalls schon seit meiner Volljährigkeit, sowohl in privater Tätigkeit als auch als Honorarkraft an Musikschulen.

Im Laufe der Zeit habe ich viele didaktische Materialien für verschiedene Levels und Altersgruppen erstellt und die wirksamsten und motivierendsten Methoden gebündelt. 

Mein Musikunterricht verläuft oft instrumentübergreifend, im Mittelpunkt stehen immer das Interesse, die Persönlichkeit, die Ziele und die Tagesverfassung meines Kunden. Es ist mir ein Herzensanliegen, den Mehrwert des Musizierens zu vermitteln:

Musik als Sprache, Musik als Antidepressiva, Musik als Entspannung, Musik als Selbstentfaltung und so Vieles mehr...

Ein weiteres Anliegen meines Unterrichts ist es, den Zugang und das Vertrauen in die eigene Stimme zu stärken.

Ich möchte Dir dabei helfen, deinen eigenen inneren Lehrmeister zu finden und Dich von deiner eigenen Intuition und Motivation leiten zu lassen.

Meine Hauptunterrichtsinstrumente sind : TROMMELN -  GITARRE -   KLAVIER

Um das musikalische Verständnis zu erweitern beziehe ich aber gerne auch weitere Instrumente mit in den Unterricht ein, wie z.B.

Schlagzeug, E-Bass, E-Gitarre, Ukulele, Harfe, Monochord, Xylophone, Katamo, Kalimbas und vieles mehr...

Ich freue mich, Dich an der Musikschule Zauberklang willkommen zu heißen und möchte Dich gerne auf Deinem musikalischen Weg unterstützen und begleiten.